Plötzlich Mitesser? 5 verlässliche Schritte zum Ziel!

Der Klassiker: Du stehst kurz vor einem wichtigen Ereignis und genau jetzt entsteht ein Mitesser mitten in deinem Gesicht.

Was du dagegen tun kannst und wie du Mitesser in Zukunft vorbeugst, habe ich nachfolgend für dich zusammengestellt. Aber zu allererst stellt sich die Frage, wie kommen diese Mitesser zu stande?

Was sind Mitesser?

Mitesser entstehen wenn die Talgdrüsen der Haut zu viel Fett produzieren. Dieses Fett schützt die Haut normalerweise vor dem Austrocknen, bei verstärkter Produktion dieses Fettes entstehen allerdings Mitesser. 

Mitesser sind also quasi die Vorreiter von Pickeln und Akne und sollten somit auch ernstzunehmend behandelt werden.

Was sind die Ursachen von Mitessern?

Diese Überproduktion von Talg und Fett kann mehrere Gründe haben. Zum einen gibt es hormonelle Ursachen, dessen Wurzeln allerdings nur schwer zu bekämpfen sind, da Hormone nicht gesteuert werden können. Grade in der Pubertät zeigen die Hormone ihre Auswirkungen.

Desweiteren kommen die kosmetische Ursachen dazu. Billige Pflegeprodukte können die Haut unnötig reizen und somit ebenfalls zu Mitessern führen. Wenn du ohnehin eine empfindliche Haut hast, empfehle ich dir auf natürliche Produkte zurückzugreifen oder die Cremes selbst anzufertigen.

Ideen hierfür findest du in meinem E-book "Porenreine Haut - In 3 Wochen zu sichtbaren Ergebnissen"

Natürlich ist die Beschaffenheit unserer Haut auch genetisch bedingt.

Eine oft unterschätzte Ursache für Mitesser ist auch einfach der Lebensstil der betroffenen Person. Gemeint sind hiermit: Schlechte Ernährung, mangelnde Bewegung und schlechte Hygiene

Mitesser entfernen und vorbeugen

Schritt 1 - Mitesser entfernen

Zum einen gibt es natürlich immer die Möglichkeit ein professionelles Kosmetikstudio aufzusuchen und sich bezüglich Mitesser und Pickeln behandeln zu lassen. Alternativ und natürlich kostengünstiger kann man die Mitesser auch vorsichtig selbst entfernen.

Hierfür öffnen Sie die Poren mithilfe von warmen Wasser (oder eines Gesichtsdampfbades) und stülpen ein wenig Papiertaschentuch o.ä. über ihre beiden Zeigefinger.

Anschließend drückst du den Mitesser vorsichtig mit gleichmäßigem und sanftem Druck von allen Seiten aus und entfernst den Talg und Schmutz mithilfe des Taschentuchs. 

Schritt 2 - geeignete Reinigungsprodukte

Ihre Reinigungsprodukte sollten möglichst pH-neutral (5,5) sein und antibakteriell wirken. Außerdem ist es von Vorteil, wenn die Reinigungsprodukte überwiegend natürliche Inhaltsstoffe aufweisen. Das vermeidet unnötige Reizungen deiner Haut durch Unverträglichkeit.

Schritt 3 - Peelings in Maßen

Peelings haben die besondere Aufgabe, den überflüssligen Talg und tote Hautzellen zu entfernen. Dieser Vorgang ist sehr wichtig für die Haut, denn nur so kann die neue frische Haut nachrücken.

Peelings sorgen für:

  • eine großflächige Reinigung der Haut
  • eine gute Durchblutung und somit eine gute Nährstoff- und Sauerstoffversorgung der Haut
  • Platz, damit die neue Haut nachrücken kann

Allerdings ist es wichtig, Peelings wirklich nur in Maßen zu benutzen, da die Haut sonst keine Möglichkeiten hat ihre Schutzbarriere zu bilden und sich zu regenerieren.

In diesem Fall hätte das Peeling nur kontraproduktive Auswirkungen auf die Haut.

Bei weiteren Fragen zum Thema "Peeling" empfehle ich dir meinen Blogbeitrag zu diesem Thema. Den findest du "hier".

Schritt 4 - Gesichtswasser

Gesichtswasser sind für eine langfristige und nachhaltige Pflege sehr wichtig, da sie schnell wirken und für ein reines und sauberes Hautbild sorgen. Gute Gesichtswasser stellen den Schutz der Haut nach der Reinigung wieder her und entfernen auch letzte Schmutz- und Make-up-Reste.

Du solltest möglichst nicht auf Gesichtswasser zurückgreifen, die Alkohol oder Duftstoffe beinhalten. Diese können Hautirritationen auslösen und die Haut bei Allergien auch nachhaltig schädigen. Wenn du solche Produkte trotzdem ausprobieren möchtest, so nutze kleine Stellen und probier das Produkt erst einmal aus. 

Bei richtiger Anwendung kann ein gutes Gesichtswasser:

  • die Regeneration der Haut fördern
  • Entzündungen hemmen und Wunden heilen
  • Akne und Mitesser vorbeugend bekämpfen
  • nachhaltig Feuchtigkeit spenden

Schritt 5 - Natürliche Pflegecremes

Um die Haut zusätzlich von Talg und Mitessern zu befreien und nachträglich feucht und geschmeidig zu halten, ist es sehr empfehlenswert, natürliche Masken im Gesichtsbereich aufzutragen.

Hierbei sind vorallem Reinigungsmasken geeignet, die aus Heilerde, Tonerde oder Aktivkohle bestehen.

Bei qualitativ gute Reinigungsmasken machen sich nachträglich 2 positive Effekte bemerkbar:

  1. Die Reinigungsmaske hat die Mitesser durch seine "Saugkraft" großflächig entfernt
  2. Die Haut besitzt nun genug Feuchtigkeit und fühlt sich sanft an

Zu guter Letzt

hoffe ich, das ich dir auch dieses mal mit meinen Tipps wieder weiterhelfen konnte.

Du bist mit deinen Hautproblemen nicht alleine, denn auch mir ging es eine lange Zeit sehr schlecht. Ich litt schon als Kind stark an Pickeln und Neurodermitis, hatte mit zahlreichen Ausschlägen durch Allergien zu kämpfen und habe mir im besten Alter von 18 Jahren einen Milbenbefall namens "Krätze" zugezogen, dessen Folgen ein hässliches großflächiges Narbenbild auf meinem Körper verursacht hat.

Ich war am Boden zerstört, habe mich über Jahre nicht getraut ein Schwimmbad zu betreten und es war mir hochgradig peinlich, wenn mich jemand auf meine Narben angesprochen hat.

Doch ich habe mich wieder zurückgekämpft und mir durch viele Hautarztbesuche, Fachzeitschriften und zahlreichen Selbstexperimenten ein tiefes Wissen zu unserer Haut angeeignet.

Mit diesem angewandten Wissen habe ich es geschafft, meine Haut in kürzester Zeit in den Griff zu bekommen. Neurodermitis schlägt selbst in stärksten Phasen des Pollenfluges nicht mehr aus (Ich bin Allergiker) und die Narben an Armen und Beinen sind nahezu verschwunden.

Mir ist aufgefallen, dass ich durch einen veränderten Lebensstil gleich mehrere Probleme meiner Haut lösen konnte. Als ich beispielsweise meine Ernährung umgestellt habe, haben die Ausschläge deutlich abgenommen und das ist mir natürlich aufgefallen.

Ich habe dieses Phänomen hinterfragt und bin zu dem Entschluss gekommen, das mein Körper zu viele Weizenprodukte (übermäßiger Weizenkonsum ist ohnehin schädlich für den Körper) nicht verträgt und meine Haut stark darunter leidet. Also wurde ein Teil meiner Probleme schon mit dem Kauf von Vollkornprodukten gelöst. Ich hätte das schon viel früher ändern können, mir lagen die nötigen Informationen einfach nicht vor.

Oftmals liegt uns die Lösung direkt vor den Füßen, wir erkennen sie nur nicht.

Ich möchte, das auch du dein Hautbild deutlich verbesserst und wieder mit Selbstvertrauen in den Tag startest. Mithilfe einiger Spezialisten habe ich in meinem Ebook "Porenreine Haut" all mein Wissen auf 65 Seiten für dich zusammengefasst, in dem du alle nötigen Informationen findest um den Zustand deiner Haut zu verbessern.

Es ist dabei völlig egal wie schwerwiegend deine Probleme sind, ob du an Akne oder Neurodermitis leidest. In meinem E-book sind nützliche Tipps für jeden dabei, der etwas an seiner Situation ändern möchte. Du bekommst eine genaue Anleitung an die Hand und wichtige Hintergrundinformationen zu deiner Haut und üblichen Hautkrankheiten.

Zu allen wichtigen Themen, die nicht in dem E-book vorkommen (wie bspw. zum Thema "Sonnenbrand") habe ich extra zusätzliche Blogbeiträge für dich verfasst!

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn auch du den Weg für ein besseres Hautbild einschlägst, etwas an deiner Situation änderst und ich dich dabei unterstützen und begleiten kann.

-> Das E-book findest du "hier"

Liebe Grüße und alles gute für dich,

Dein Tobi

 

Weitere Blogbeiträge:

© 2020