Neurodermitis? - Effektiv Symptome lindern

Neurodermitis kennzeichnet sich als Hautausschlag durch äußerst unangenehme Rötungen und Juckreiz. Diese Stellen können sich für den Betroffenen wie Feuer anfühlen, denn der Juckreiz zwingt einen gradezu, die ohnenhin angeschlagene Stelle noch weiter zu verletzen.

Was sind die Ursachen von Neurodermitis?

Atopische Dermatitis, im Volksmund auch besser als Neurodermitis bekannt, ist eine Überreaktion des Körpers auf äußere Umwelteinflüsse. Weitere Faktoren sind das Immunsystem und die genetischen Faktoren.

Der Körper reagiert auf eigentlich harmlose Substanzen aus der Umwelt unverhältnismäßig stark.

Es gibt also drei Faktoren, die gemeinsam für Neurodermitis verantwortlich sind. Meist weist die Schutzfunktion der Haut bei Neurodermitispatienten ohnehin Mängel auf, die dazu führen, das der Kontakt mit Keimen und anderen Substanzen (bspw. Chemikalien, Pollen, Textilien, Synthetische Stoff) eher zu Entzündungen führt.

Das Immunsystem reagiert genetisch bedingt stark auf diese Substanzen und so kommt es zu Neurodermitis. Ein allgemeines Heilmittel gibt es nicht.

Wichtig!: Zusammen mit der Nahrungsmittelallergie, dem allergischen- Schnupfen und Asthma, gehört Neurodermitis zu den atopischen Erkrankungen. Diese Erkrankungen können sich ärgerlicherweise gegenseitig auslösen!

Die wichtigsten Ursachen für Neurodermitis:

  • Klimafaktoren (extreme Kälte oder Trockenheit)
  • Allergene, die eingeatmet oder verzehrt werden
  • Psychische Belastungen wie Stress
  • irritierende Stoffe auf der Haut wie Synthetische Stoffe, Wolle etc.. (ich achte beispielsweise auf einen möglichst hohen Baumwollanteil in meinen Kleidungsstücken)
  • Gifte wie Zigaretten und Alkohol! (Tabak ist allgemein schädlich für den ganzen Körper, Alkohol entzieht der Haut sogar noch die nötige Feuchtigkeit

Wie lässt sich Neurodermitis behandeln?

Die schlechte Nachricht ist: Neurodermitis ist nicht heilbar!

Die gute Nachricht ist: Wir kennen nun die Ursachen und können die Symptome effektiv durch ein paar Änderungen in unserem Leben lindern, denn Neurodermitis bedeutet ständiges Ungleichgewicht für den Körper und die Psyche.

Es ist wichtig zu verstehen, das Neurodermitis und seine Ursachen sehr individuell ausfallen. Nicht jeder Mensch reagiert auf die gleichen Faktoren gleich stark. Es gilt in einigen Selbstexperimenten erst einmal herauszufinden worauf dein Körper eigentlich reagiert, wenn du es nicht schon weißt.

Um das Gleichgewicht wiederherzustellen schauen wir uns noch einmal zwei der drei Faktoren an, die für Neurodermitis verantwortlich sind, denn an den genetischen Faktoren können wir nichts ändern.

Umwelteinflüsse

Zuerst einmal sollte die Kleidung überprüft werden. Hohe synthetische Anteile in der Kleidung können durchaus zu Neurodermitis führen. (Ich kaufe nur Oberteile mit min. 80 % Baumwolle)

Anschließend das Waschmittel überprüfen. In meinem Waschmittel befinden sich keine unnötigen Duft- oder Zusatzstoffe, welche die Haut irritieren könnten. Auch hier reagiert jeder anders! ( Ich nutze Waschmittel der Firma "Frosch" und bin seit Jahren sehr zufrieden)

Stress gehört ebenfalls zu den Umwelteinflüssen. Wenn du einer extrem stressigen Arbeit nachgehst kann dies durchaus ebenfalls Neurodermitis begünstigen.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass es mir am Meer durch den hohen Salzgehalt (In Deutschland bevorzugt die Nordsee, weil das Meer und die Luft salzhaltiger sind als die Ostsee) in der Luft deutlich besser geht als im mitteldeutschen Raum. Das ist auch auf die verschiedenen Pollen zurückzuführen, die am Meer gar nicht blühen. Auch ein geografischer Wechsel kann sehr sinnvoll sein!

Immunsystem

Für das Immunsystem kann jeder seinen Teil beitragen. Das Immunsystem ist bei den meisten Menschen ein Spiegel ihrer Lebenskultur.

Hier sind einige Faktoren und Anreize um das Immunsystem zu verbessern:

  • Rauchen, Alkohol und jegliche Drogen unterlassen
  • Sport oder ausreichend Bewegung
  • Viel Wasser trinken
  • Eine möglichst ausgewogene Ernährung, große Mengen an Fetten und Zucker vermeiden
  • Geheimtipp: Meditation um den Stress zu lindern

Außerdem pflege ich meine Haut an den betroffenen Stellen jeden morgen mit einer Basis-Lotion von Eucerin (erhältlich in der Apotheke). Dieser tägliche Vorgang erhält die Schutzfunktion der Haut!

Zu guter Letzt

hoffe ich, das ich dir auch dieses mal mit meinen Tipps wieder weiterhelfen konnte.

Du bist mit deinen Hautproblemen nicht alleine, denn auch mir ging es eine lange Zeit sehr schlecht. Ich litt schon als Kind stark an Pickeln und Neurodermitis, hatte mit zahlreichen Ausschlägen durch Allergien zu kämpfen und habe mir im besten Alter von 18 Jahren einen Milbenbefall namens "Krätze" zugezogen, dessen Folgen ein hässliches großflächiges Narbenbild auf meinem Körper verursacht hat.

Ich war am Boden zerstört, habe mich über Jahre nicht getraut ein Schwimmbad zu betreten und es war mir hochgradig peinlich, wenn mich jemand auf meine Narben angesprochen hat.

Doch ich habe mich wieder zurückgekämpft und mir durch viele Hautarztbesuche, Fachzeitschriften und zahlreichen Selbstexperimenten ein tiefes Wissen zu unserer Haut angeeignet.

Mit diesem angewandten Wissen habe ich es geschafft, meine Haut in kürzester Zeit in den Griff zu bekommen. Neurodermitis schlägt selbst in stärksten Phasen des Pollenfluges nicht mehr aus (Ich bin Allergiker) und die Narben an Armen und Beinen sind nahezu verschwunden.

Mir ist aufgefallen, dass ich durch einen veränderten Lebensstil gleich mehrere Probleme meiner Haut lösen konnte. Als ich beispielsweise meine Ernährung umgestellt habe, haben die Ausschläge deutlich abgenommen und das ist mir natürlich aufgefallen.

Ich habe dieses Phänomen hinterfragt und bin zu dem Entschluss gekommen, das mein Körper zu viele Weizenprodukte (übermäßiger Weizenkonsum ist ohnehin schädlich für den Körper) nicht verträgt und meine Haut stark darunter leidet. Also wurde ein Teil meiner Probleme schon mit dem Kauf von Vollkornprodukten gelöst. Ich hätte das schon viel früher ändern können, mir lagen die nötigen Informationen einfach nicht vor.

Oftmals liegt uns die Lösung direkt vor den Füßen, wir erkennen sie nur nicht.

Ich möchte, das auch du dein Hautbild deutlich verbesserst und wieder mit Selbstvertrauen in den Tag startest. Mithilfe einiger Spezialisten habe ich in meinem Ebook "Porenreine Haut" all mein Wissen auf 65 Seiten für dich zusammengefasst, in dem du alle nötigen Informationen findest um den Zustand deiner Haut zu verbessern.

Es ist dabei völlig egal wie schwerwiegend deine Probleme sind, ob du an Akne oder Neurodermitis leidest. In meinem E-book sind nützliche Tipps für jeden dabei, der etwas an seiner Situation ändern möchte. Du bekommst eine genaue Anleitung an die Hand und wichtige Hintergrundinformationen zu deiner Haut und üblichen Hautkrankheiten.

Zu allen wichtigen Themen, die nicht in dem E-book vorkommen (wie bspw. zum Thema "Sonnenbrand") habe ich extra zusätzliche Blogbeiträge für dich verfasst!

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn auch du den Weg für ein besseres Hautbild einschlägst, etwas an deiner Situation änderst und ich dich dabei unterstützen und begleiten kann.

-> Das E-book findest du "hier"

Liebe Grüße und alles gute für dich,

Dein Tobi

Weitere Blogbeiträge:

© 2020